Fanprojekt Halle

Beiträge

Filter
  • Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

    Der HFC Fanszene e.V. und das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) wünscht allen Mitgliedern der großen HFC-Gemeinde ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2009!

     

  • Vorstellung und Mitgliederversammlung des HFC-Fanszene e.V.


  • HFC-Fanszene e.V. verschenkt Weihnachtsfreuden

    Der neugegründete HFC-Fanszene e.V. hat sich u.a. intensives gesellschaftliches Engagement auf seine rot-weissen Fahnen geschrieben und möchte insbesondere sozial benachteiligte Familien in der Stadt unterstützen.

    Die Mitarbeiter des Streetwork Fanprojektes der Stadt Halle (Saale) hatte heute die wundervolle Aufgabe, den Kindern von Familie Walter, im Namen des Vereins, attraktive Weihnachtsgeschenke zu übergeben. Die Freude über den vorzeitigen Weihnachtsmannbesuch war bei den Kleinen und deren Eltern riesen groß.

    Familie Walter engagiert sich ehrenamtlich im Fanhaus und unterstützt das Fanprojekt bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen der HFC-Fanszene.

    Tina Walter bedankte sich für die Geschenke: „Wir sind sehr gerührt und möchten uns beim HFC-Fanszene e.V. recht herzlich für die großzügigen Weihnachtgeschenke für unsere Kinder bedanken.“

  • 3 Punkte zum Jahresende

    Der Club gewinnt das Chemie-Derby vor 6000 Zuschauern in Leipzig mit 4:0

    Das Spiel begann äußerst turbulent. Bereits nach einer Minute zeigte der Schiri (nach Handspiel) für die Hallenser auf den Punkt. Nico Kanitz verwandelte sicher und innerhalb der nächsten 5 Minuten hatte der Gastgeber zwei Hundertprozentige, traf aber das Tor nicht.

    Nach der Pause hielt Darko Horvat, wie schon in Plauen, einen Elfer. Mike Kunze köpfte eine Minute später eine Ecke zum 2:0 ein. Der eingewechselte Christian Beck machte mit einem abgezockten Heber das dritte Tor. „Lok-Fan Görks“ sorgte vom Punkt für den 4:0 Endstand und  „oh wie ist das schön Gesänge“ der 3000 HFC-Fans.

    Somit spüren die nördlich gelegenen Konkurrenten in der Winterpause weiterhin den heissen Atem des Aufsteigers im Nacken. Daran kann auch die „Der FCM siegt hochverdient- Der HFC siegt viel zu hoch- Berichterstattung“ des MDR nichts ändern.

    Die Winterpause kann der FC Sachsen Leipzig dann u.a. dafür nutzen, den Namen des HFC richtig zu schreiben, "Hallescher FC", nicht "Hallscher FC".

    Danke Jungs!  Danke für den Regionalligaaufstieg! Danke für den Landespokalsieg! Danke für den vorzeitigen Klassenerhalt! Danke für ein unglaublich erfolgreiches Jahr 2008!

    Weitere Bilder wie gewohnt in der Galerie .

  • Erfolgreiche Klage gegen Datei Gewalttäter Sport

    Hannover-Fan auch in der Berufungsverhandlung erfolgreich / GS-Datei muss auf neues rechtliches Fundament gestellt werden

    Hamburg, 16. Dezember 2008 – Der vom Fanrechtefonds unterstützte Fußballfan aus Hannover, der erfolgreich gegen seine Führung in der Datei Gewalttäter Sport geklagt hatte, ist jetzt im Berufungsverfahren vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg erneut zu seinem Recht gekommen. Die Richter am Verwaltungsgericht Hannover hatten bereits im Ausgangsverfahren eine Rechtswidrigkeit des Eintrages, vor allem aber auch der gesamten Datei Gewalttäter Sport, festgestellt. Logisch, dass die Polizeidirektion Hannover nun unter dem Druck stand, in Berufung gehen zu müssen, soll diese Datei nicht gekippt werden. Und das ist natürlich kaum im Interesse staatlicher Datensammler.

  • Kloverbot und andere Schikanen

    Wieder einmal möchten wir hier einen interessanten Artikel veröffentlichen, den wir in den Weiten des Internets, genauer hier, gefunden haben.

    In Fußballstadien werden Fans immer wieder Opfer von Schikanen durch die Staatsgewalt. zoomer.de-User "leroar" hält nichts von einem Generalverdacht gegen Fans. Der Übereifer mancher Fans werde in der Öffentlichkeit als Hooliganismus ausgelegt. Um diese Vorurteile abzubauen, sollten vor allem die Fanprojekte viel stärker in die Pflicht genommen werden.

  • Der Club beendet die Hinrunde mit Sieg in Plauen

    Der HFC hat es tatsächlich geschafft, die Hinrunde ungeschlagen zu beenden. Vor ca.1200 Zuschauern, davon 350 mitgereisten Hallensern, konnte der Club mit dem nächsten Auswärtsdreier auch im Vogtland überzeugen.

    Bis auf einen Pfostenschuss von Nico Kanitz, gab es in der ersten Halbzeit wenig  Höhepunkte. Das sollte sich in der zweiten Hälfte aber gewaltig ändern. Die Rot-Weissen ließen allerdings beste Chancen aus und als der Schiri dann für Plauen auf den Elfmeterpunkt zeigte, musste man um unsere Ungeschlagenserie fürchten. Doch „Darko-Teufelskerl-Horvat“ hielt den Strafstoss glänzend und Steve Finke nutzte kurze Zeit später eine der vielen Chancen zum letztendlich verdienten Sieg.

    Die HFC Fans waren nach Abpfiff wieder mal aus dem Häuschen und feierten mit der Mannschaft den Sieg und Platz 3 in der Herbstmeisterschaft. 

    Bilder vom Tag findet ihr in der Gallerie.

  • Fanprojekt Weihnachtsfeier mal anders

    Am gestrigen Abend fand die Fanprojekt-Weihnachtsfeier im halleschen Capitol statt. Rund 150 Fans und Interessierte besuchten die Veranstaltung, zu deren Eröffnung der von Franziska Tenner gedrehte Film „Kategorie C“, ein Dokumentarfilm über die Fan-Feindschaft zwischen dem 1. FC Lok Leipzig und „dem anderen Verein in Leipzig“, dem FC Sachsen Leipzig, gezeigt wurde. In 90 Minuten wurden Vertreter beider Szenen und deren Leben beleuchtet, die Motive und Werdegänge für den Hass der beiden Clubs aufgezeigt. Aus verschiedenen Blickwinkeln wurden einzelne Ereignisse kommentiert und die Meinungen von Beteiligten vermittelt.

    Im Anschluss an den Film folgte eine Diskussionsrunde mit Regissuerin und Produzent, mit Pressevertreter und Vertretern der Szenen. Im Zuge des Gesprächs, welches die Inhalte des Film aufgreifen sollte wurde die Leistung des Films gelobt, gleichermaßen aber auch kritisiert, dass der Einblick nicht radikal genug sei. Von Seite der Pressevertretung wurde wiederum zu Bedenken gegeben, dass die Ultra-Szene sich stark gegen Presse und Medien wehre, man keine tieferen Eindrücke geben könne und wollte, man bewege sich teilweise ja im strafrechtlich relevanten Raum. Im Gegenzug ist es in der Vergangenheit durch Presse und Medien immer wieder zu Verdrehungen der Tatsachen gekommen, welche die Ultraszene immer weiter in das falsche Licht rückt. Der Film ist ein Versuch der Regissuerin diesen sich so immer weiter schließende Teufelskreis zu durchbrechen, wobei sie auch bemerkte, wie schwer es teilweise gewesen sei, entsprechend in die Szene einsteigen zu können.

    Im Anschluss an diese überaus interessante Diskussion fand unter den Anwesenden eine Verlosung der zahleichen Weihnachtspräsente, welche durch das Fanprojekt mit Unterstützung des HFC zur Verfügung gestellt worden waren, statt.

    Weitere Bilder des Abends wie gewohnt in unserer Gallerie.

  • HFC Mitgliederversammlung

    Die am vergangenen Donnerstag stattgefundene Mitgliederversammlung des Halleschen Fußballclubs schloss das Wirtschaftsjahr 2007/2008, welches für den HFC durchweg erfolgreich lief, ab.

    Grußworte überbrachte u.a. der Präsident des Fußball Landesverbands Sachsen-Anhalt Werner Georg, Vater der HFC-Legende Lars Georg. Er würdigte die Leistungen aller HFC-Mannschaften und forderte die Fans auf, weiterhin mit diesem „Non plus Ultra“ ihren HFC zu unterstützen. Er lobte das Engagement der halleschen Fanszene in der Stadionfrage, welches bundesweit auf positives Feedback stieß. Gleichzeitig gab er die Versprechen ab, dass eine Eliteschule dem Stadion folgen werde und dass das erste Landespokalfinale im neuen Kurt-Wabbel-Stadion stattfindet. Zur Aufarbeitung von Vorurteilen und Ereignissen der vergangenen Zeit stellt er sich gern zur Verfügung um im Fanhaus des Fanprojektes Sportgerichtsentscheidungen zu analysieren und zu hinterfragen. “Ich warte nur auf eine Anfrage und komme gern. Jetzt sind die Fans am Zug!“ so Georg.

    Auch Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados bedankte sich nochmals bei den HFC-Anhängern für deren überaus positiv, kreativen Engagement innerhalb des Entscheidungsprozesses bis zur  Entschlussfindung des KWS-Umbaus.

    Präsident Schädlich betonte in seiner Eröffnungsrede, dass ein Fußballverein nur erfolgreich sein kann, wenn seine Fans und Mitglieder „bedingungslos hinter diesem Verein stehen“. Gleichzeitig attestierte er dem Verein sowohl sportliche wie auch wirtschaftliche Gesundheit, bemängelte jedoch die zahlreichen Außenstände bei Mitgliedsbeiträgen einiger HFC-Mitglieder, welche in naher Zukunft zu deren Ausschluss führen wird.

    Die Mitgliederversammlung beschloss nach emotionaler Rede des Leiters unseres Nachwuchszentrums, Hagen Schmidt, eine Beitragserhöhung um 2,00 € im Monat.

    Zum bereits im Vorfeld heftig diskutierten Tagesordnungspunkt „Ausgliederung 1. Männermannschaft“ erläuterte Verwaltungsratmitglied Michael Schunke die rechtlichen und steuerlichen Hintergründe, welche vom Großteil der Anwesenden verständnisvoll aufgenommen wurden. Der Vorstand wurde mit der Erstellung eines Konzepts zu diesem Thema beauftragt, welches zur nächsten Mitgliederversammlung vorgestellt wird.

    Bemängelt wurde jedoch von vielen die sparsame Informationspolitik des Präsidiums. So hätte man sich die im Vorfeld stattgefundene öffentliche Diskussion durch einige erläuternde Worte auf der Tagesordnung ersparen können, waren sich Vorstand und Mitglieder einig. Präsident Schädlich versprach im Laufe der Konzepterstellung über den Stand Auskunft zu geben und bot sich für die Beantwortung von Fragen in Forumsdiskussionen an.

  • Ich fahr Auswärts

    Unter der Adresse http://www.ichfahrauswaerts.de/ können sich Fans unterschiedlicher Regionen zusammenfinden um kostengünstig zu ihren Vereinen fahren zu können und diese dort zu unterstützen.

    Hierbei stellt sich die Seite nicht als Reisebüro dar, sondern versteht sich vielmehr als Kontaktbörse für Gleichgesinnte.

  • Polizeigewalt TeBe - BFC

    Dass Polizeigewalt ein Thema ist, wird immer öfter erlebt, leider kann dies selten der Öffentlichkeit bewiesen werden. Das folgende Youtube-Video beweisst hoffentlich, dass es keine Lügenmärchen sind, sondern es sich bei vielen Anschuldigungen um die traurige Wahrheit handelt..

    Das Video bei Youtube, zusätzlich gibt es noch eine erklärende Seite   [Link 1|Link 2 ], die auch die Hintergründe des Ereignisses darstellt.

    Weiterhin findet ihr bei Zoomer noch einen Artikel zum Fall.

  • Gründung des HFC-Fanszene e.V.

    Am gestrigen Sonnabendnachmittag, den 06.12.2008, fand nach der Regionalligapartie des HFC gegen den VfL Wolfsburg II im Fanhaus die Gründungsveranstaltung des HFC Fanszene e.V. statt.

    Der Verein verfolgt den rein gemeinnützigen Zweck den Halleschen FC ideell und materiell zu unterstützen. Dabei wird er selbstlos tätig werden und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Ziele. Hauptaufgabe soll eine Bündelung der Interessen der Fanszene beim HFC werden. Unter den elf anwesenden Gründungsmitgliedern wurden ein geschäftsführender und ein erweiterter Vorstand gewählt. Zum 1. Vereinsvorsitzenden wurde einstimmig Matthias Junge gewählt. Als Sitz des Vereines wird das Streetwork-Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) in der Kantstr. 5 in Halle dienen.

    Für weitere Informationen stehen euch bis zur Fertigstellung des eigenen Internetauftritts das Internetfanforum des Fanclubs „Die Web-H@llunken“ und die Internetseite des Streetwork- Fanprojektes zur Verfügung. Bis dahin können weitere Anfragen gerne an den in den HFC Fanreihen bestens bekannten 1. Vereinsvorsitzenden, Matthias Junge, gerichtet werden.

  • Wieder 1 Punkt - Die Serie hält

    Am gestrigen Nikolaus-Samstag traf die Köhler-Elf aus der Saalestadt auf die "jungen Wölfe" aus Wolfsburg. Bei leichten aber konstantem Regen zeigten die Rot-Weissen vor 1400 Zuschauern eine ausgeglichen Partie, deren Endergebnis die Spielleistung beider Mannschaften repräsentierte.

    Die einzige große Chance für unseren HFC konnte Thomas Neubert 2 Minuten nach dem Seitenwechsel nichtverwandeln, sodass es beim torlosen 0:0 blieb. Nach dem Spiel bekam jeder Zuschauer vom HFC schon jetzt ein kleines Weihnachtsgeschenk udn Dankeschön, das Mannschaftsposter der Regionalligamannschaft 2008/2009.

    Bilder vom Tag gibt's hier..

  • Rest-Ticktes für Filmveranstaltung "Kategorie C"

     
     
    Restkarten für den brandneuen Dokumentarfilm "Kategorie C" mit anschließender Diskussion und dem Besuch vom Weihnachtsmann gibt es im Fanhaus und am 11.12.2008 vor der Mitgliederversammlung im ComCenter.
     
    Euer Fanprojekt
  • Die Serie reißt nicht ab - 3 Punkte aus Babelsberg

    Auf teils schneebedeckten Boden sahen die ca.400 mitgereisten Hallenser eine spannende Begegnung mit spielerischen Vorteilen der Gastgeber. Die ist mittlerweile genauso wenig überraschend wie das Endergebnis. Der Gegner macht das Spiel und der HFC das entscheidende Tor. Das es diesmal mit den zwei Toren unserer Stürmerikonen Roland Hebestreit und Thomas Neubert zu einem klaren 2:0 reichte, ist dabei allerdings ein Novum. So zog der Club wieder am Nachbarn aus der Börde vorbei und liegt mit zwei Zählern Rückstand auf den Tabellenführer Kiel, in einer vor der Saison nicht für möglich gehaltenen Lauerposition. Sollten unsere Stürmer auch in Zukunft häufiger treffen, Darko Horvat weiter in Glanzform spielen und die Truppe um Sympathieträger Sven Köhler, weiter geradlinig, solide und glücklich Fußball spielen, könnte man ja auch schon mal von Liga 3 träumen. Der Klassenerhalt „scheint“ zumindest schon nach 15 Spieltagen gesichert.
     
  • Serie hielt auch bei Herthas Amateuren

    Ca. 300 Hallenser machten sich am vergangenen Sonntag auf den Weg nach Berlin um die Begegnung zwischen Hertha BSC Berlin II gegen den HFC zu sehen.

    Außer lauer Fußballkost gab es bei trüben Spätnovemberwetter allerdings nicht viel zu sehen. In der 1.Halbzeit bestimmten die Hertha Bubis die niveauarme Partie, ohne unseren „Horvat unser Torwart“ ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich die Begegnung etwas abwechslungsreicher, ohne dabei einen Fußballfan ernsthaft in Erregung zu versetzen. Und wäre da nicht die 90. Minute gewesen, als der Schiri den fälligen Elfer gegen Mike Kunze, nach einem Fußtritt ins Gesicht des Stürmer verweigerte, wären die Rot-Weissen ganz ohne Aufreger nach Hause gefahren. Letztendlich hielt mit dem 0:0 die Saisonserie ohne Niederlage und der Trip in die Hauptstadt, endete auch Dank eines angenehm, zurückhaltenden Polizeieinsatzes, ohne Tor und Vorkommnisse.

    Weitere Fotos gibt es wie gewohnt in der Galerie .