Fanprojekt Halle

Beiträge

Filter
  • Guten Rutsch

    Das Fanradioteam wünscht allen HFC Fans einen gesunden Rutsch ins neue Jahr!
    v.l.n.r. Markus, Nico, Carsten, Steffen, Christoph, Krümel, Sebastian, Aaron, Daniel
  • Verkaufaktion für Fans für den Hallplus Cup 2010 ist verlängert

     

    Die Verkaufaktion für Fans für den Hallplus Cup 2010 ist verlängert worden. Es gibt noch an 2 Verkaufstagen im Fanhaus Karten für den Hallplus Cup 2010

    30.12.2009 08.00 - 12.00 Uhr

    04.01.2010 12.00 - 16.30 Uhr

    Preise:

    Block A + B 9,00 €

    Block C 11.00 €

    Außerdem sind noch Karten für die Hallenturniere in Leipzig und Querfurt verfügbar, hier der Kartenpreis 13.00 €. Also Leute, ran an die letzten Karten

    Vorbestellungen unter 0174/6139339

  • Arbeitssieg auf schwerem Boden und Eiseskälte - Erfolgreiche Fanradio-Premiere

    Bei -14 Grad und schneebedeckten Boden konnte nach einem "Winterdienst"- Einsatz der HFC Fans das Stadion spieltauglich gemacht werden. Für die nur 1500 Zuschauer hat sich der Weg ins eisige Rund des KWS dann allerdings gelohnt. Der HFC bestimmte von Beginn an die Partie und zeigte auf dem glatten Geläuf eine ansprechende Leistung. Leider konnte bis zur 80. Minute keine der zahlreichen Chancen genutzt werden. Erst als Oldie Ronny Hebestreit den Ball hinter die Linie "zwinkerte", konnte der HFC den hochverdienten Dreier einfahren. 

    Auch die 345 Zuhörer bei der HFC-Fanradio Premiere hatten mit Sicherheit Ihren Spaß, ebenso wie die vier Kommentatoren und dazu noch warme Füße. Das Fanradio Team möchte sich bei der Hörern für die zahlreichen Rückmeldungen bedanken und freut sich schon auf den nächsten Live-Bericht zum Hal-plus Cup (5.1.2010) aus der Brandberge-Sporthalle. 

    Ein paar Bilder vom Tage gibt´s hier...
     

  • HFC Fanradio startet gegen FC St. Pauli II

    Am kommenden Samstag den 19.12.2010 geht das HFC Fanradio erstmals auf Sendung. Zum Regionalligaspiel Hallescher Fußballclub gegen den FC St. Pauli II startet um 13.15 Uhr die 1. Internet-Live-Übertragung aus dem Halleschen Kurt-Wabbel-Stadion. Zukünftig werden Fans live über alle Liga- und Pokalspiele ihres HFC berichten.

    Steffen Becker, HFC-Fanszene e.V.: „ HFC Fans sind mittlerweile im gesamten Bundesgebiet verstreut, hinzu kommen lange Reisewege und immer häufiger fanunfreundliche Anstoßzeiten. Wir freuen uns daher den HFC Fans aber auch den Fans der gegnerischen Mannschaft in Zukunft einen kompletten Spielbericht mit ausführlichen Faninformationen anbieten zu können.“

    Seit August 2009 wurden HFC Fans durch Mitarbeiter von Radio„CORAX“ in den Studios des Senders auf die Radioberichterstattung vorbereitet. In Workshops wurden u.a. Moderationstechniken, Formen der Interviewführung und der Umgang mit dem hochsensiblen Radio Equipment geschult.

    Steffen Kluge, Leiter Fanprojekt Halle: „Mit dem HFC Fanradio wollen wir das ehrenamtliche Engagement von Fans fördern und neben der Spielberichterstattung über die Vielzahl an sozialen und gewaltpräventiven Vereins- und Fanaktivitäten berichten.“

    Nach einer einmaligen Nutzerregistrierung über einen Login-Button ist das HFC Fanradio unter www.hallescherfc.de oder www.fanprojekt-halle.de. jeweils 15 Minuten vor Spielbeginn kostenlos zu empfangen.

    Der genaue Zugriff wird noch rechtzeitig bekannt gegeben...

    EDIT: Der Zugriff kann/wird dann morgen über die folgende Adresse möglich sein:

    http://streaming.fueralle.org:8000/Fanradio.mp3.m3u

  • DFL fördert Fanprojekte

    Die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH hat am 10. Dezember in Frankfurt gemeinsam mit dem DFB und der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) die jährlichen Zuwendungsgeber-Gespräche für Fanprojekte veranstaltet. Mehr als achtzig Mitarbeiter der Fanprojekte und deren Träger nahmen an Vorträgen und der Podiumsdiskussion zum Thema "Spannungsfeld Sicherheit/Fanprojekte/Fans" in der DFL-Zentrale teil.
  • Fanprojekt-Weihnachtsfeier


    Am Freitag den 18.12.2009 findet die diesjährige HFC-Fan Weihnachtsfeier statt.
     
    Fans werden für Fans ein Buffet, ein HFC-Quiz und allerlei weitere Überraschungen vorbereiten und laden anschließend ab 18.30 Uhr alle HFC Anhänger ins Fanhaus ein. Karten gibt es ab sofort für 5,00 € täglich bei Krümel im Fanhaus.
     
    Wer mit Weihnachtsmütze auf dem Kopf erscheint bekommt eine Extra-Überraschung! Also auf geht's, Karten sichern und mit der rot-weißen Familie Weihnachten feiern!
  • Ultras trafen sich zu Gespräch mit Stadion-Security

    Am gestrigen Abend trafen sich im Fanhaus Ultragruppen-Vertreter mit Verantwortlichen des im KWS eingesetzten Sicherheitsdienstes und dem Leiter des Fanprojektes zu einem Gespräch über Problemlagen und Handlungsbedarfe bei Heimspielen des HFC.

    Das Ziel der offenen Diskussion war ein Abbau von Vorurteilen auf beiden Seiten, die Schaffung einer verlässlichen Kommunikationsbasis und somit eine Verbesserung des Veranstaltungsablaufes am Spieltag. Dabei ging es insbesondere um das Aufhängen von Zaunfahnen, das Genehmigungsverfahren für Choreographien, Spruchbänder und Doppelhalter sowie den Stadioneinlass.

    Ultravertreter und Security verständigten sich über ein schriftliches Antrags- und Genehmigungsverfahren und verlässliche Ansprechpartner sowohl im Vorfeld des Spieles als auch am Spieltag im Stadion. 

  • „Fast alles Müller im KWS“

    Nach dem der Club in den letzten Spielen das Tor nicht traf, gab es gegen den VfB Lübeck vor 2150 Zuschauern einen klaren 4:0 Sieg.

    In der ersten Hälfte fiel dem „Dicken“ eine Lindenhahn-Flanke auf den Kopf und trudelte von dort ins lange Eck der Gäste. Viel mehr gab es aus rot-weißer Sicht in Hälfte eins nicht zu sehen und so hoffte man auf eine Steigerung in der zweiten Halbzeit.

     

    Deutlich torgefährlicher spielte die Köhlei-Truppe nach dem Seitenwechsel dann auch und als Markus Müller für Neubi kam, nutzte der Youngster seine Chancen für einen Hattrick.

    Noch mehr Bilder...

  • Kartenvorverkauf zu den Hallenturnieren in Halle, Leipzig und Querfurt im Fanhaus

    Ab Montag dem 7.12.2009 beginnt der Vorverkauf zu den Hallenturnieren in Halle, Leipzig und Querfurt im Fanhaus.

    Die Eintrittspreise für den HALplus-Cup betragen für die HFC-Fan Blöcke A+B 9.00 € (Mitglieder Fanszene e.V. 8.50,-€)  und den Block C 11,00 Euro. Die Tickets für die Hallenturniere in Leipzig und Querfurt kosten 13.00 €.

    Vorbestellungen werden auch telefonisch unter 0174/6139339 entgegen genommen.

    Verkaufszeiten im Fanhaus:

    Montag - 08.00 - 12.00 Uhr

    Dienstag - 14.00 - 17.30 Uhr

    Mittwoch - 16.30 - 22.00 Uhr

    Donnerstg - 16.00 - 20.00 Uhr

    Freitag - 16.00 - 20.00 Uhr

  • Die Innenminister von Bund und Ländern berieten in Bremen u.a. über Gewalt im Fußball

    Volker Bouffier (CDU), sagte der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Donnerstagsausgabe), künftig solle eine Identitätskontrolle beim Kauf von Eintrittskarten Hooligans aus den Stadien fernhalten.
     
    "Dieses System habe sich schon während der Weltmeisterschaft 2006 bestens bewährt", sagte Bouffier. Zudem sollten Kartenkontingente für Gästefans bei Problemspielen beschnitten oder ganz gestrichen werden. Die Verantwortlichen beim Deutschen Fussball-Bund (DFB) und der Deutschen Fussball Liga hätten sich «sehr offen für diese Maßnahmen gezeigt», betonte Bouffier. Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) kündigte in der Zeitung an, die Innenminister würden «eine Präventionsstudie in Auftrag geben, die neue Konzepte gegen Gewalt im Fußball erarbeiten soll». «Leider müssen wir feststellen, dass Fanprojekte der Verbände und Vereine sowie Sozialarbeit der Kommunen längst nicht überall greifen», erklärte Schünemann. Die Studie zur Prävention werde voraussichtlich vom DFB bezahlt und solle im Frühjahr 2010 präsentiert werden. «Wir müssen mehr tun, um Gewalt und Randale auch unterhalb der Bundesligen zu verhindern», betonte Schünemann. Besonders in der 3. Liga sei die Lage alarmierend.
     
    Präventive Fansozialarbeit stärken: Zu den Hooligan-Beschlüssen der Innenministerkonferenz in Bremen erklären Monika Lazar, Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, und Winfried Hermann, Sprecher für Sportpolitik:
     
    Die Reduzierung der Debatte auf eine "Hooligangewalt" im Stadion ist eindimensional und realitätsfern. Räume von Fußballgewalt sind nicht nur die modernen Bundesligastadien, sondern auch die Plätze der unteren Breitensport-Ligen sowie die An- und Abfahrtswege an den Spieltagen. Jedes Wochenende kommt es quer durch alle Ligen zu Ausschreitungen. Die vielschichtigen Ursachen hierfür müssen differenziert analysiert werden. Politische Schnellschüsse, wie der Ruf nach Identitätskontrollen beim Kauf von Eintrittskarten, um Hooligans aus den Stadien fern zu halten, lösen kein Problem. Zudem lehnen wir die Personalisierung von Eintrittskarten als datenrechtlich höchst bedenklich ab. Das Geld für solche Vorhaben ist besser in die Qualifizierung und den Ausbau der Fanprojektstrukturen investiert. Erfreulich ist, dass mittlerweile auch die Innenminister unseren Antrag "Alle Formen von Diskriminierungen thematisieren – Bürgerrechte von Fußballfans stärken – Für einen friedlichen und integrativen Fußballsport" gelesen haben und nun ebenfalls eine Präventionsstudie fordern. Die Entwicklung des Zuschauerverhaltens muss alle zwei Jahre analysiert werden. Dabei sollten nicht nur die Bundesligen, sondern auch der Amateurfußball Beachtung finden. Gewalt und Diskriminierung im Fußball können nur gemeinsam und integrativ bekämpft werden. Überzogene Repression führt zu negativen Solidarisierungseffekten innerhalb der Fanszenen. Ein jährlicher Dialog auf Augenhöhe hingegen, wie der Fankongress 2007 in Leipzig, kann zu gemeinsamen Strategien beitragen, die von vielen Fans mit getragen werden. Ganz wichtig sind außerdem präventive Projekte im Breitenfußballsport.
  • Fanprojekte erarbeiten Empfehlungen für Kommunikation zwischen Polizei und Fansozialarbeit

    Fanprojekte erarbeiten Empfehlungen für Kommunikation zwischen Polizei und Fansozialarbeit - Ticketsystem spielte bei der WM 2006 eine untergeordnete Rolle

    Während sich in Bremen die Innenministerkonferenz  unter anderem zum Umgang mit Ausschreitungen im Rahmen von Fussballspielen beriet, trafen sich in Potsdam Vertreter der Bundsarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte, um sich über zukünftige Verbesserungen der Kommunikation zwischen Fansozialarbeitern und Polizei zu verständigen.

    Im Gegensatz zu den Innenministern bezog sich die Tagung der Fanprojekte auf die in den vergangenen Monaten geführten Diskurse mit Leitungsebenen der Polizei an den verschiedenen Standorten. Diese Diskurse wurden grundsätzlich als positiv und notwendig empfunden. Um diesen Prozess weiter zu entwickeln werden die Fanprojekte in der Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle der Fanprojekte (KOS) Empfehlungen für die Kommunikation zwischen Polizei und Fansozialarbeit erarbeiten.

    Positiv wurde hierbei auf das von den Fanprojekten maßgeblich mitentwickelte Konzept der Fan- und Zuschauerbetreuung für die WM 2006 Bezug genommen.

    Ralf Busch (Bundessprecher der Fanprojekte): „Dieses Konzept zeigt, dass eine fundierte Fanbetreuung einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung im Umgang mit Fans und Zuschauern leistet und die Atmosphäre bei Fussballspielen positiv gestaltet.“

    Bei der Umsetzung dieses WM-Konzeptes arbeiteten sowohl der DFB, die Fanprojekte und die Polizei erfolgreich Hand in Hand. Nur so konnte der WM-Slogan „Zu Gast bei Freunden“ in die Realität umgesetzt werden. Die von der Innenministerkonferenz hervorgehobenen Ticketsysteme zur Ausgrenzung bestimmter Fangruppen spielten bei der WM 2006 eine untergeordnete Rolle.

    Dazu Ralf Zänger (Fanprojekt Bochum): „ Die lächelnden Polizeibeamten, wie sie zur WM in unserem Land angetroffen wurden, wünschen wir uns nicht nur zu besonderen Anlässen, sondern auch im regulären Ligaalltag.“

  • HFC Fancup 2010

    Am 06.01.2009 findet in der Sporthalle Brandberge der Fußball-Hallencup für HFC Fanclubmannschaften 2010 statt.

    Dazu möchte der HFC-Fanszene e.V. und das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) alle HFC-Fanclubs recht herzlich einladen.

    Beginn: Einlass 09.00 Uhr, Eröffnung 09.30 Uhr, Turnierstart 10.00 Uhr

    Mannschaftsstärke: 5 Feldspieler 1 Torwart + Wechselspieler

    Startgebühr: 20,00 Euro

    Anmeldung unter fanprojekt-halle@gmx.de  oder Steffen Kluge 0176/64204906 bzw. Uwe Striesenow (Krümel) unter 0174/6139339.

    Anmeldeschluss ist der 22.12.2009 !

    Die Gruppenauslosung erfolgt am 23.12.2009 um 19.00 Uhr im Fanhaus.

  • Fanprojekte tagten in Leipzig

    Am Dienstag den 01. Dezember 2009 fand in Leipzig die turnusmäßige Tagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Fanprojekte des Regionalverbundes Ost statt. Bei der vom Fanprojekt Leipzig ausgerichteten Veranstaltung, in den Räumlichkeiten des FC Sachsen Leipzig, trafen sich Sozialpädagogen aus Aue, Babelsberg, Berlin, Chemnitz, Cottbus, Dresden, Halle, Jena, Leipzig, Magdeburg, Plauen, Rostock und Zwickau, und diskutierten intensiv über aktuelle Problemlagen der Jugendsozialarbeit im Fußballkontext.

    Bei der Analyse der aktuellen Situation an den einzelnen Fanprojektstandorten kristallisierten sich insbesondere die Themenschwerpunkte Stadionverbote und Kommunikation zwischen Fanprojekten und der Polizei heraus. Die anwesenden Fanprojektvertreter einigten sich darauf im nächsten Jahr eine gemeinsame Empfehlung zum Thema Stadionverbote und Anhörung der Fans bei Stadionverboten zu erarbeiten und an die Vereine weiterzuleiten. Intensive Diskussionen hingegen gab es zum Thema Kommunikation zwischen Fanprojekten und Polizei, dabei stellte sich heraus, dass die Fanprojekte ihre Profession mehr in den Vordergrund rücken und offensiver damit arbeiten müssen. Außerdem wurde festgestellt, dass es noch einmal detailliert zu definieren gilt, welchen gesellschaftlichen Auftrag die Fanprojekte auf der einen und die Polizei auf der anderen Seite wahrzunehmen haben.

     Im Rahmen der Tagung wurde positiv festgestellt, dass auch in den neuen Bundesländern die Fanprojektlandschaft immer weiter wächst. So konnten erstmals Vertreter aus Plauen und vom BFC Dynamo Berlin an der Tagung teilnehmen. Weiterhin ist innerhalb des nächsten Jahres ein Fanprojekt in Erfurt angedacht. Daher wollen sich die Fanprojektvertreter mehr professionalisieren und es wurde eine AG Vereinsgründung ins Leben gerufen, welche ein Konzept zur Gründung einer Bundesarbeitsgemeinschaft Fanprojekte Ost e.V. erarbeiten soll.