Fanprojekt Halle

Beiträge

Filter
  • Mannschaft und Fans mit coolem Auftritt in der 2.DFB-Pokalrunde

    Am Ende packender 90 Minuten stand ein nüchternes 0:3. Doch die 4600 Zuschauer haben ihr Kommen dennoch nicht bereut und wenn das Schirigespann in der 75. Minute ein reguläres Tor von Fußballgott Neubi gegeben hätte, wer weiss was noch alles möglich gewesen wäre?

    Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre. Egal - der HFC hat gegen einen starken MSV Duisburg gut mitgehalten und brachte den Zweitligisten nach der Pause so manches mal in Verlegenheit und den HFC Fanblock zum rocken.

    Letztendlich lieferten Mannschaft und Fans im Leipziger WM Stadion einen prima Auftritt ab.

    Das die Polizei dennoch ein vermeintliches Haar in der Suppe fand und deshalb nach dem Spiel Fans wegen augenscheinlicher Nichtigkeiten, teilweise gleich mehrmals, gewaltsam aus den abwandernden Fangruppen zerrte, ist gleichzeitig ein Schlag ins Gesicht derer, die sich immer wieder für eine Verbesserung des angespannten Verhältnisses zwischen Fans und Polizei einsetzen.

    Gedanken zum Spiel eines Saalefront Ultras...

  • HFC siegt 2:0 in Ammendorf – Fans übernahmen den Ordnungsdienst selbst – BSV Präsident Lutz Schülbe

    Der Club tat sich vor knapp 1400 Zuschauern schwer und kam vor der Halbzeit nur zu einer nennenswerten Torchance. Auch nach der Pause war ein Zweiklassenunterschied nicht zu erkennen. Erst in den letzen 15 Minuten wurde der HFC etwas druckvoller und siegte nach Toren von Neuzugang Alen Lekavski und Toni Lindenhahn letzendlich verdient mit 2:0. 

     

    Ein Novum gab es bei der Umsetzung des Sicherheitskonzeptes. Im Vorfeld des Stadtderbys gab es im Fanhaus mehrere Gespräche zwischen BSV Verantwortlichen und dem Vorstand des HFC Fanszene e.V.. Bei den auf Augenhöhe geführten und von gegenseitigen Respekt geprägten Gesprächen, verständigte man sich neben fanfreundlichen Eintrittspreisen auf ein Selbstregulierungskonzept mit hoher Eigenverantwortung der Fanszene. Anstelle eines professionellen Sicherheitsdienstes wurden 40 HFC Fans aus verschiedenen Fanclubs eingesetzt.

    BSV Präsident und HFC Urgestein Lutz Schülbe war nach dem Spiel begeistert: „Das Konzept hat super funktioniert und gezeigt wie viel positives Potential in der Fanszene steckt.“ Die Einnahmen durch den Ordnereinsatz werden dem HFC Fanszene Vereinskonto gutgeschrieben. Carsten Böhme 1. Vorsitzender HFC Fanszene e.V.: „Wir werden mit unseren Mitgliedern über die Verwendung des Geldes sprechen. Vielleicht unterstützen wir damit die diesjährige HFC-Fanweihnachtsfeier und laden das Team unseres HFC und die Truppe aus Ammendorf dazu ein?“

  • Presseschau Fandemo

    Mehrere Tausend Fans von rund 50 verschiedenen Vereinen gingen am 9. Oktober in Berlin auf die Straße, um für eine bunte und kreative Fankultur und gegen Kommerzialisierung, ungerechtfertigte Stadionverbote und Restriktionen in der Kurve zu demonstrieren.
     
    Eine interessante Nachlese mit einer umfassenden Presseschau verrät ein Klick auf www.kos-fanprojekte.de
  • Ticket Vorverkauf für Pokalderby BSV Halle Ammendorf-Hallescher Fußballclub

    Am 23.10.2010 13.30 Uhr findet das Pokalspiel zwischen dem BSV Halle Ammendorf und unserem
    Halleschen FC statt. Der Vorverkauf beginnt ab sofort im Fanhaus in der Kantstr.5 zu folgenden Zeiten:

    Montags     8.00 -12.00 Uhr 16.00-20.00 Uhr
    Dienstag   16.00-20.00 Uhr
    Mittwoch  16.00-22.00 Uhr
    Donnerstag 8.00-12.00 Uhr 16.00-20.00 Uhr
    Freitag       16.00-20.00 Uhr

    Ticketpreise:
    Erwachsene 6,00 €
    Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre 3,00 €
  • Fußballfans Ein Mosaik des Unmuts

    11.10.2010, 09:24
    Von Boris Herrmann

    Eine Demonstration der Fußballfans in Berlin hat sich gegen vieles gerichtet, sie stellt aber eine zentrale Frage: Fußball für die Fans im Stadion? Oder für die Zuschauer vorm Fernseher?

    Berlin - Menschen, die das Recht auf öffentliche Meinungsäußerung vermissen, die sich der Willkür der Polizei ausgesetzt sehen und sich in der Öffentlichkeit als Verbrecher abgestempelt fühlen, während sich Großkonzerne auf ihre Kosten bereichern - diese Menschen nennt man in Deutschland Fußballfans. So sieht zumindest das gegenwärtige Selbstbild in den Kurven aus. Am Samstag in Berlin sind die Kurven auf die Straße gegangen und haben Bürgerrechte eingefordert. Selbst Martin Luther King war virtuell anwesend: "Wir haben einen Traum, dass sich eines Tages die Fans dieser Nation zusammenschließen", war auf einem Flugblatt zu lesen.
  • 5000 Demonstranten bei Fan-Demo in Berlin

    Mehr als 5000 Fußball-Fans aus mehr als 50 Vereinen aus ganz Deutschland demonstrierten am Samstag in Berlin friedlich für den Erhalt der Fankultur.

    Organisiert wurde die Veranstaltung von den Fanvereinigungen ProFans, Bündnis Aktiver Fußballfans und Unsere Kurve. Die Proteste der Fans richteten sich in erster Linie gegen die Kommerzialisierung ihres Sportes, gegen die Splittung der Spieltage und die von den geldgebenden Fernsehsendern diktierten, fanunfreundlichen Anstoßzeiten. Aber auch die Vorgehensweise der Polizei an Spieltagen, die Problematik der Stadionverbote und das stringente Verbot von Pyrotechnik  standen auf der Agenda.

     

    Neben dem Gesamtmotto "Getrennt in Farben - Vereint bei der Sache" hatten sich auch 80 HFC Fans  auf den Weg nach Berlin gemacht. Im vom HFC-Fanszene e.V. organisierten Bus und mehreren Pkw´s  machten sich die Rot-Weißen  mit extra angefertigten Motto-Shirts auf den Weg in die Hauptstadt.

     

    Für einen friedlichen Ablauf der Demonstration mit teils rivalisierenden Fangruppen haben die Fans im Vorfeld gesorgt. Die führenden Köpfe haben sich zuvor abgesprochen und die Veranstaltung nahm einen durchweg störungsfreien Verlauf.

     

    So konnten die zahlreichen Passanten und die ausschließlich im Hintergrund agierenden Polizeikräfte die Selbstregulierungskräfte einer emanzipierten, kreativen und überaus stimmungsvollen Fanszene-Landschaft beobachten.

    In der Galerie findet ihr weitere Bilder vom Tage.

  • Mit dem HFC-Fanszene Bus zur Fandemo nach Berlin!

    Am Samstag den 09.10.2010 findet ab 13 Uhr auf dem Alexanderplatz in Berlin die Fandemo “Zum Erhalt der Fankultur” statt. Genaue Infos findet ihr dazu unter www.erhalt-der-fankultur.de. Wir haben uns dazu entschlossen, für alle interessierten HFC-Fans einen Bus anzubieten!

    Preis: 10.- € p.P. (HFC-Fanszene e.V. Mitglieder bezahlen nur 5,- €) inkl. eines Mottoshirts!

    Karten gibt es ab sofort Mittwochs zum Fantreff sowie zum Pokalspiel in Ammendorf bei A.M. und am provisorischen Fanhaus zu dem Heimspiel gegen Hannover!

    Wir möchten ebenfalls nochmal darauf hinweisen das es sich um eine bundesweite Demonstration aller Fanszenen handelt. Persönliche Anfeindungen oder gar Auseinandersetzungen haben an diesem Tag überhaupt nichts zu suchen. Die Demonstration kann nur Erfolg haben wenn alle Fans sich an die Regeln halten. Wer sich mit den Regeln nicht anfreunden kann, sollte gleich zu Hause bleiben!

    HFC-Fanszene e.V.