Fanprojekt Halle

Beiträge

Filter
  • Neben Felsen, Pferd und Ski auch den Fußball im Blick - Streetwork Fanprojekt Halle organisierte Jugendaustausch mit Partnerstadt Karlsruhe

    Das Streetwork Fanprojekt der Stadt Halle (Saale) veranstaltete vom 17.-21.August 2012 einen Jugendaustausch mit der Partnerstadt Karlsruhe. 20 Kinder und Jugendliche beider Städte erlebten bei herrlichem Sommerwetter fünf erlebnisreiche Tage in der Saalestadt.

    Nachdem die Hallenser Teens am Freitag die Gäste aus Karlsruhe in der „Villa Jühling“ recht herzlich begrüßt hatten, wartete ein spannendes und abwechslungsreiches Programm auf die Teilnehmer.  

    Nach einem Begrüßungsabend mit vielen Spielen zum Kennenlernen, wurde am Samstagmorgen ein großes Banner gemalt, welches zu Beginn der zweiten Halbzeit des DFB Pokalspieles, Halleschen FC gegen MSV Duisburg im Stadion präsentiert wurde. Zuvor hatte die Jugendgruppe dem Fanhaus einen Besuch abgestattet und wurde von den Halleschen Ultras herzlich zu einer Cola und  Rostbratwurst eingeladen. 

    Am Sonntag  konnten die jugendlichen Teilnehmer im Rahmen eines Kletterkurses ihre Grenzen an den Felswänden des Löbejüner Steinbruchs austesten. Bei fast 40 Grad „kämpften“ sich die Teilnehmer tapfer durch die verschiedenen Stationen, um dann am späten Nachmittag abgekämpft, aber stolz, noch ins kühle Nass des Heidesees zu springen. 

    Der letzte Veranstaltungstag führte die Gruppe auf den Rücken der Pferde. Auf dem Reiterhof Schurig in Lettin konnten die Teilnehmer nicht nur Reiten, sondern lernten auch einiges über die Haltung und Pflege dieser eindrucksvollen Tiere.

    Bevor es am Nachmittag an die Wasserskianlage der Rattmannsdorfer Teiche ging, wurde der Aufenthalt auf dem Pferdehof mit einer wilden „Trekkerfahrt“ beendet. Bei 35 Grad sorgte anschließend  ein Wasserski-Ritt, neben jeder Menge Spaß, auch für eine angenehme Abkühlung. 

    Als die Karlsruher Reisegruppe am Dienstagvormittag die Heimreise antrat, stand neben den beiden Fanprojekten Karlsruhe und Halle, auch für  die Betreuerinnen aus der kooperierenden Jugendfreizeiteinrichtung „Roxy“ fest, in den nächsten Sommerferien fahren wir gemeinsam zu unseren Freunden in die Partnerstadt.

    Und da Bilder mehr als Worte sagen, gibt es diese wie gewohnt in der Galerie...

  • Vor Fels, Pferd und Ski das runde Leder im Blick

    Im Rahmen eines Jugendaustausches, initiiert durch die Fanprojekte,  besuchten Jungen und Mädchen der Partnerstädte Karlsruhe und Halle das heutige DFB Pokalspiel des HFC gegen den MSV Duisburg.

    Die Teens beider Städte fieberten mit den 8.500 Zuschauern bis zum Schlusspfiff mit und waren von der tollen Atmosphäre im Kurt-Wabbel-Stadion, trotz der unglücklichen 0:1 Niederlage des Gastgebers, begeistert.

    120819 01

    Seit Freitag beherbergt die „Villa Jühling“  die Jugendgruppen aus dem „Blauen Haus“ Karlsruhe und des IB „Roxy“ aus Halle-Neustadt. In den nächsten Tagen wartet auf die Teilnehmer ein Kletterkurs im Steinbruch Löbejün, ein Besuch des Reiterhofes Schurig in Lettin und ein Wasserski-Abenteuer an den Rattmannsdorfer Teichen. Bilder zum Aufenthalt gibt's in der Galerie...

  • HFC –Fanradio mit neuem Hörer-Rekord

    Beim letzten Auswärtsspiel des Halleschen FC bei den Stuttgarter Kickers war natürlich auch das HFC Fanradio wieder mit am Start. Seit der Premiere am 19.12.2009, gegen die U23 des FC St. Pauli, war das Fanradio, soweit es die technischen Voraussetzungen an den Spielorten erlaubten, immer live auf Sendung.

    120810 01

    Zur ersten Übertragung vor zweieinhalb Jahren konnten die Reporter, bei eisigen -14 Grad und schneebedeckten Rasen, 1500 Zuschauer im KWS und 345 Klicks auf den Fanradiostream vermelden.

    Das hart erkämpfte 0:0 unseres HFC gegen die Kickers verfolgten am Mittwochabend 4600 Zuschauer im Stadion Degerloch, darunter 500 HFC Fans. In der 90. Minute haben exakt 2.003 Computer auf den Fanradiolivestream zugegriffen. Da nicht selten ganze Familien und Fangemeinschaften an den Rechnern mit fiebern, kann man durchaus von mehr als 3000 Hörern ausgehen!

    Wir freuen uns natürlich sehr über die große Resonanz und wollen uns bei allen Partnern und Unterstützern des HFC Fanradios ganz herzlich bedanken. Sowohl das Technikerteam als auch die Fanreporter werden weiterhin ihr Bestes geben, damit auch zukünftig leidenschaftliche, rot-weiß gefärbte Kommentare und ein lautstarkes „Chemiiiiie Halle" von den Rängen in allen Teilen der Welt zu hören sind.

    Gemeinsam-Unaufhaltsam!

    Euer HFC Fanradio

  • Weiterer Rückblick auf Israelreise

    Das pädagogische Engagement gegen rechtsextreme und antisemitische Tendenzen in den Fankurven gehört zu den wichtigsten Bereichen der Fanprojektarbeit. Im Streetwork Fanprojekt Halle ist hier in den vergangenen Jahren einiges passiert. Die letzte Aktion: eine Bildungsreise nach Israel mit Ultras der Saalefront.

    Auch die Koordinationsstelle der Fanprojekte in Frankfurt am Main hat das Projekt verfolgt und nachgefragt.

    Das Interview könnt ihr hier nachlesen.

  • An Tagen wie diesen…

    wünscht man sich Unendlichkeit!

    Im Mai feierte eine ganze Stadt mit dem Toten Hosen Song den grandiosen Aufstieg des HFC in die 3 Liga. Der heutige Tag setzt dem größten Erfolg unseres HFC in Sachen Fankultur und „Erlebnis Fußball" noch einen drauf!

    120805 01

    Über 11.000 Fans, darunter 1.300 aus Erfurt, sorgten gemeinsam in einem sonnenüberfluteten Kurt-Wabbel-Stadion für eine alles überragende Atmosphäre.

    Die befreundeten Fangemeinden der Fußballhauptstädte Thüringens und Sachsen-Anhalts applaudierten nach Abpfiff gemeinsam dem Siegerteam und sorgten mit diesem sehr emotionalen Moment für den grandiosen Höhepunkt eines spannenden Aufeinandertreffens zweier Traditionsvereine aus Mitteldeutschland.

    Das unser HFC gegen RWE mit 3:0 gewann, trugen die Erfurter Fans mit Fassung und so feierten beide Fangruppen auch nach dem Spiel im Fanhaus weiter gemeinsam das erste Aufeinandertreffen in einem Pflichtspiel nach zwanzig Jahren.

    Auch die Mitarbeiter des Erfurter Fanprojekts statteten dem Fanhaus einen Besuch ab. Neben Small-Talk mit den Fans beider Rot-Weißen Vereine blickten die Kollegen auch etwas neidisch auf die fantastische Lage des Fanhauses in unmittelbarer Stadionnähe.

    Auch heute fanden weit mehr als 500 Fans den Weg zum Fanhaus um sich auf das Spiel einzustimmen bzw. nach Abpfiff über den nächsten „Traum an der Saale" zu philosophieren.

    120805 02

    Vor dem Anpfiff überreichte der Club mit seinen Fans an den Kinderplaneten Halle/Saale einen Spendenerlös von 6.970,08€. Der Betrag wurde in enger Kooperation mit den Sportfreunden aus Amsdorf und Röblingen im Rahmen eines Testspiels unseres Drittligateams erzielt.

    Weitere Bilder dieses triumphalen Tages, findet ihr in der Galerie...

     

  • Erfahrungsaustausch des Regionalverbundes Ost der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte e.V. (BAG) mit Vertretern des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV)

    NOFVBAGAuf Initiative des Regionalverbundes Ost der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte e.V. fand am 01.08.2012 ein Arbeitstreffen mit Vertretern des Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) in Leipzig statt.

    Anlass war die durch die Regionalligareform neu entstandene Zuständigkeit des NOFV für die Regionalliga Nord-Ost. Der Einladung folgten der Präsident Rainer

    Milkoreit, der Ansprechpartner für Fanbeauftragte und Fanprojekte sowie Mitglied des Spielausschusses Gerd-Reiner Milek, der Leiter Spielbetrieb Wilfried Riemer sowie der stellvertretende Sicherheitsbeauftragte Lutz Mende.

    Die MitarbeiterInnen der Fanprojekte aus den Standorten Cottbus, Dresden, Jena, Leipzig, Magdeburg, Plauen und Zwickau nutzten die Möglichkeit, die sozialpädagogische Arbeit mit Fußballfans vorzustellen. Die Funktionäre des Nordostdeutschen Fußballverbandes erläuterten ihrerseits die Strukturen, Zuständigkeiten sowie Veränderungen des NOFV im Zuge der Regionalligareform und diskutierten Probleme und Ablauf des Ligabetriebes mit den Fanprojekt-mitarbeiterInnen.

    Von beiden Seiten wurde dabei ausdrücklich betont, dass negative Erscheinungen wie Gewalt in und außerhalb der Stadien nicht die alleinigen Probleme des Fußballs sind, da das Publikum in den Stadien ein Querschnitt durch alle Bevölkerungs-schichten darstellt und sich somit die gesamtgesellschaftlichen Probleme in all ihren Facetten im Zuschauerverhalten finden lassen.

    120804 03

    Der Präsident des NOFV und Vizepräsident des DFB, Herr Rainer Milkoreit, hob die Wichtigkeit der unabhängigen und langfristigen Arbeit der Fanprojekte mit den Worten hervor: „Ich hoffe, dass Länder und Kommunen dem DFB folgen und ihre Finanzierung der Fanprojekte ebenfalls erhöhen."

    Alle Teilnehmer bekannten sich zu den präventiven Ansätzen in der Fanarbeit und vereinbarten mindestens einmal jährlich ein Treffen der Beteiligten.

    Korinna Dittrich (Fanprojekt Dresden), Sprecherin des Regionalverbundes Ost, zum Abschluss des Arbeitstreffens: „Wir begrüßen den Vorschlag einer weiteren Zusammenarbeit auf Augenhöhe von Herrn Milkoreit und freuen uns über das Bekenntnis des DFB-Vizepräsidenten, dass Fanprojekte einen unverzichtbaren Ansprechpartner im Fußballzusammenhang darstellen."

  • Stadtmannschaft verliert - Städtepartnerschaft gewinnt

    Am vergangenen Wochenende fand anlässlich des Spiels der 3. Fußballbundesliga zwischen dem Karlsruher SC und dem Halleschen Fußballclub auch ein Vorspiel zweier Stadtmannschaften der beiden Partnerstädte statt. Hier gewann das Team aus Stadträten und Stadtverwaltungsmitarbeitern der Stadt Karlsruhe verdient mit 4:1. Den Ehrentreffer für die Stadtmannschaft aus Halle schoss Volkmar Franke vom Jugendamt. Beide Mannschaften lieferten sich ein faires und freundschaftliches Duell, welches ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Halle und Karlsruhe stand. Dementsprechend stellten sich auch beide Mannschaften vor dem Spiel für ein gemeinsames Partnerschaftsfoto auf. Zahlreiche Mitglieder der Freundeskreise aus Karlsruhe und Halle waren gekommen, um beide Teams zu unterstützen und anzufeuern.

     120804 01

    Nach dem Spiel wurden beide Mannschaften vom Sportbürgermeister der Stadt Karlsruhe, Herrn Martin Lenz, und vom Präsidenten des KSC, Herrn Ingo Wellenreuther, begrüßt. Der Vorsitzende des Freundeskreises Halle-Karlsruhe und Spielführer der halleschen Mannschaft, Herr Thomas Godenrath, bedankte sich für die Gastfreundschaft der Stadt Karlsruhe und des KSC und überreichte als Gastgeschenke hallesche Salzschalen. Zwei Vertreter der Karlsruher Fanszene überreichten dem Freundeskreisvorsitzenden Thomas Godenrath zwei Fanschals des KSC. Einer davon soll Frau Oberbürgermeisterin Szabados übergeben werden.

    120804 02

    Kurz vor Spielbeginn des Bundesligaspiels fand die Aktion der beiden Freundeskreise aus Halle und Karlsruhe auf dem Rasen des Wildpark-Stadions statt. Vorstandsvertreter der beiden Freundeskreise, unterstützt vom Sportbürgermeister der Stadt Karlsruhe, dem Präsidenten des KSC und dem Manager des HFC, Herrn Ralph Kühne, sowie von Fanvertretern beider Mannschaften, enthüllten ein Banner mit der Aufschrift „25 Jahre Städtepartnerschaft – 25 Jahre Freunde". Die mehr als zehntausend Zuschauer im Stadion begleiteten die Aktion der Freundeskreise mit freundlichem Applaus.