Fanprojekt Halle

Fanprojekt

Was wollen wir?
Unser Ziel ist eine gute Stimmung und Kultur im Umfeld des Halleschen Fußballs. Zum einen soll die positive Fankultur aktiv gefördert und unterstützt und zum anderen Gewalt von Fangruppen mittel- und langfristig präventiv eingedämmt werden.

Was machen wir?
Das Streetwork-Fanprojekt wird sich um die Anliegen aller Fans kümmern und möchte dabei ohne Besserwisserei und Kontrollabsichten ein verlässlicher Ansprechpartner sein, welcher in anwaltschaftlicher Funktion der Fans fungiert, sich für deren Interessen einsetzt und den konstruktiven Dialog mit Behörden und rechtsstaatlichen Organen sucht und pflegt.

Das Projekt wird mit dem Fanbeauftragten des HFC regelmäßige Treffen zwischen den Fans (Fangruppierungen) und dem Verein organisieren und so den Dialog fördern.

Die Mitarbeiter des Streetwork-Fanprojektes suchen den Kontakt zu potentiell gewaltbereiten Fans und gehen auf die Ursachen abweichenden Verhaltens bei jungen Menschen ein. Sie suchen gemeinsam mit ihnen nach Lösungsansätzen für vorhandene Probleme, um langfristig einer Straffälligkeit vorzubeugen.

Das Fanprojekt wird bei der Organisation von Auswärtsfahrten unterstützend wirken und die Fans begleiten.

Wir wollen im Rahmen einer dosierten Begleitung der gewaltgeneigten Fans verhindern, dass diese Jugendlichen kriminalisiert werden, ohne dabei alle "Entschuldigungsversuche" der jungen Gewalttäter zu tolerieren und Gewalttaten zu verharmlosen.

Das Streetwork-Fanprojekt wird kulturelle und sportliche Angebote unterbreiten. Das Streetwork-Fanprojekt wird gemeinsam mit den Fans einen Fantreff (Baracke im Sportlerdreieck am Stadion) herrichten, wo man sich mit Gleichgesinnten trifft oder sich mit fußballspezifischen aber auch mit persönlichen Fragen und Problemen an die Projektmitarbeiter wenden kann.

Was machen wir nicht?
Die kontrollierende und repressive Arbeit ist nicht Teil des Streetwork-Fanprojektes sondern bleibt wie bisher eine Aufgabe der Polizei und der Justiz.

Wie könnt ihr uns erreichen?

Ihr findet die Mitarbeiter des Fanprojekts zu den Spielen dort, wo Fans sind. Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit der Kontaktaufnahme über das Fanhaus (0345/12276936) oder den sozialpädagogischen Leiter des Fanprojekts, Steffen Kluge (0176/4204906,  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. ), oder Uwe Striesenow (0152/06277647, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. ).